FAQ

Kurze Informationen zu «Into the White»

Wie buche ich bei «Into the White»?
Ich biete keine Maßenabfertigung an. Jeder Freeride Tag ist individuell abgesprochen und die Vorstellungen und das Können der Gäste werden in die Planung einbezogen. Damit der Freeride Tag ein Erfolg wird, ist es sinnvoll sich per Mail auszutauschen. Nimm einfach mit mir Kontakt auf.

Was ist nicht im Preis inbegriffen?
Lifttickets, Unterkunft und Verpflegung der Gäste sind nicht im Preis inkludiert. Zudem können bei gewissen Dienstleistungen Spesen für den Guide, wie z.b. Fahrtkosten, Lifttickets und Übernachtung, entstehen.

Wie setzt sich der Preis zusammen?
Ich verlange für 1-2 Personen 370 Euro pro Tag. Jede weitere Person zahlt zusätzlich 40 Euro. Am Ende können sich die Personen den Preis teilen.

370€ 1-2 Personen
410€ 3 Personen
450€ 4 Personen
490€ 5 Personen
530€ 6 personen

Ich nehme maximal 6 FahrerInnen auf einmal mit. Dies hauptsächlich aus sicherheitstechnischen Gründen. Wenn ihr mehr seid, kann ich aber einen Guide für eine zusätzliche Gruppe organisieren.

Fahren wir in ein anderes Gebiet wie z.B. beim Powderchaser, so fallen Spesen in Form von Benzingeld, Unterkunft und evtl. Lifttickets an. Diese sind von der Gruppe zu übernehmen.

Bin ich versichert?
Nein. Die Versicherung ist Sache des Teilnehmers. Eine Bergungskostenversicherung wird stark empfohlen !!!

Welche Ausrüstung brauche ich fürs Freeride Guiding?
Neben gut funktionaler Kleidung und Snowboardausrüstung ist beim Freeriden die Sicherheitsausrüstung unablässig. LVS, Schaufel, Sonde und Erste Hilfe sind die Grundausrüstung. Airbagrucksäcke werden auch empfohlen. Gerne kann ich die Ausrüstung für dich organisieren.

Was brauche ich für Splitboardtouren?
Ein Splitboard, Felle, Teleskopstöcke und die Lawinensicherheitsausrüstung.
Gerne kann ich dir bei der Organisation behilflich sein.
Beim Tourengehen ist funktionale Kleidung wichtig, eine Wechselwäsche, Sonnenbrille, etwas zum Trinken, eine kleine Jause und nicht zu vergessen einen Gipfelschnapps.

Wie kann ich mir einen Powderchaser Trip vorstellen?
Nun es ist eigentlich ganz simpel. Wir machen uns einen Zeitpunkt aus. Am besten in der Nebensaison. Ein zwei Tage vor dem Start des Trips bestimme ich die Location mit den besten Schneebedingungen und wir treffen uns vor Ort. Einsatzgebiet sind die Zentralalpen: Österreich West, Italien Nord und Schweiz Ost. Unterkünfte müssen wir natürlich kurzfristig buchen. Das war bis jetzt allerdings nie ein Problem. Bei einem Powderchaser Trip entstehen Nebenkosten, diese beeinhalten meine Unterkünfte, Liftkarten und Anfahrtskosten.

Wen kontaktiere ich für die Freeride Reisen?
Ich arbeite seit Jahren mit der Firma Elooa zusammen. Für sie durfte ich bereits einige Freeride Trips guiden. Gemeinsam haben wir Georgien, Norwegen und Japan auf dem Snowboard und mit dem Splitboard erkundet. Schau am besten bei Elooa vorbei.


KONAKT

chris@intothewhite.at
+43 660 25 16 80

SOCIAL MEDIA

IMPRESSUM

Into the White
Tiroler Snowboardschule
Christian Schnabel
St. Anton am Arlberg
Österreich